drsl: de.rec.sport.laufen
www.drsl.de/berichte
drsl

Rennen

kmspiel

dein Menü
Du bist (z.Zt.) nicht angemeldet.
Login

Sonstiges
drsl-Post
rid.drsl Laufrätsel
Sudibu Onlinespiel
4bumi Onlinespiel
drsl intern
Impressum
Datenschutz

(Javascript deaktiviert?
 alles aufklappen)

[ Übersicht | Bericht suchen | Neuen Bericht schreiben ]

DRSL-Rennberichte

Bericht

Name des Laufes:Bottroper Herbstwaldlauf
mehr zum Lauf: VID2445
Datum des Laufes:30.10.2005 (Sun)
Ort:Bottrop
Plz:D4
Homepage:www.adler-langlauf.de
Strecken:5,2km, 10km, 25km, 50km
Beschaffenheit:waldig, straßig
Profil:hügelig
Wetter:warm, aber überwiegend schattig
Teilnehmer:763
Name des Berichtenden:Chrisse LID1412
nur für eingeloggte Benutzer sichtbar

Bericht vom 30.10.2005 (Sun)
Moin!

(Erster ;-) )

Nach einer wunderbaren Pasta-Party bei Ingo am Samstag abend (danke nochmal an Cordula und Ingo!) früh aufstehen und ab nach Bottrop.

Im September hatte ich vor, die 25k in 1:55 oder gar 1:50 schaffen....

Meine Form hatte ich vor ca. einem Monat nicht nur wegen Shin-Splints absolut ruiniert und in den letzten zwei Wochen wieder im Gröbsten aufgebaut, aber keine Ahnung, was möglich ist.
Von Peter gefragt, was ich denn Laufen wolle, meinte ich 2:00 - 2:30 und einige Diskussion folgte. Ingo unterstellte mir Understatement ;-)

Bißchen eingelaufen, dann an den Start.
Das kurzärmlige rote Shirt war zu warm fürs Wetter, aber zu spät.

Die ersten km mit 5:00, war schon richtig eklig.
Bis km 7 keine Ahnung, ob ich so überhaupt ins Ziel komme. Puls 170-180.
Irgendwann gingen die km knapp unter 5:00 und ich
spielte mit dem Gedanken, aufzuholen auf die 2:00:00 (.
Aber wie aufholen, wenn man schon Seitenstechen,
schweren Atem und Tunnelblick hat?
Egal, irgendwie einfach weiter.
Bis km 20 wusste ich nicht, ob ich überhaupt ins Ziel kommen kann.
Musste aber immer noch Zeit aufholen und ca 4:40 pro km Laufen...
Also ganz langsam an den anderen vorbeigezogen, "Pause" gemacht,
manchmal den einen oder anderen angesprochen "noch sub 2 schaffen?",
was jeder für sich für ausgeschlossen hielt...
Und ich konnte mein Tempo auch kaum halten.
Wenn da einer gesagt hätte "ok" und angezogen hätte,
hätte ich am Ende eh nicht dranbleiben können?!
Also auf eigene Faust, und immer wieder an den nächsten drangehängt.
Ab km 23 sah ich, dass ich noch eine Chance habe.
Ab km 24 wusste ich "es klappt wohl", aber
erst ab diesem km 24 wusste ich, dass ich überhaupt ins Ziel komme,
denn Seitenstechen, Kreislaufprobleme,
Tunnelblick und alles wurden immer stärker.
Aber immerhin: Die ersten 10-15km war ich langsamer,
trotzdem kreislaufmäßig ausbelastet, müde, schlapp,
und hatte irgendwie auch schlechte Laune und
Angst nicht ins Ziel zu kommen.
Gegen Ende hingegen hatte ich wenigstens Adrenalin
und keine Kraft mehr für solche Gedanken ;-)

Auf dem letzten km war dann ein ganz junger,
der richtig Stoff gab. Dranbleiben ging
nicht, war aber auch nicht nötig.
Auf der langen Zielgeraden dann wie immer losgespurtet
- kurzfristig gut gegen die Schmerzen ;-)
Damit überholte ich alle möglichen Leutchen,
die nicht so schnell liefen,
aber die sub2 wohl z.T. auch geschafft haben.
Und ganz am Ende sogar noch an dem jungen Typ vorbei, das war geil.

Zeitlupe:

[Ziel! Juhu! Sub2!
Gewusel. Wie komm ich raus? Hände ausfahren,
evtl. an anderen abbremsen. Muss auslaufen, sonst Herz.
Edgar "Moki" jubelt mir zu. Andere DRSL-Gesichter vermutlich dabei.
Sage ihm "muss auslaufen". Stoppuhr. Ups, zu spät.
Finde aus Gewusel raus, trabe aus.]


2-3min austraben. Beruhigen.
Kutschersitz, runterhängende Arme.
Ruhig atmen. Selber trinken holen oder bringen lassen?
Selber holen. Kreislauf wieder okay, aufstehen, gehen,
Edgar&Co suchen.

Zeitraffer:
[Wo sind die? Ziel.
Aha, Ziel 50m weiter vorne.
Da auch nicht. Weitergehen. Gegend abscannen.
Ääääääääääh. Zurückgehen, nochmal.]

Dann hab ich realisiert, dass ich für die 200m
mühsamen geraden Gehens und fahrigen Blickes
etliche Minuten gebraucht hatte und Edgar&Co
bestimmt schon lange beim Duschen sind.

Peter getroffen, der leider bei km4(?)
abgebrochen hatte wegen Erkältung.
Peter fragte, ob ich am Anfang locker und
dann Gas gegeben hätte... Anfang locker?
Uah. Von wegen. Gas gegeben? Muss wohl.
Peter fragte auch, wo ich Ingo verlassen hätte.
"Ingo? Ich bin nie mit anderen gelaufen,
der war wohl beim Startgeklümmel weiter hinten."
Peter: "Ich meine Bei km4 und so, wart ihr doch zusammen."
"Oh. Hm. Ich weiß von nichts."
Das, obwohl ich bei dem Wendepunkt bei km4 oder so
"Ausschau" nach drslern gehalten hatte. Hehe.

So langsam war ich dann wieder halbwegs bei der Sache,
die anderen gefunden, Kuchen gegessen
(bzw ich nicht, da schon 6 Bananen + X, also genug - noch nicht zu viel).
Geduscht, ab da wieder so richtig fit.
Draußen geiles Wetter, Siegerehrung....
Tanja zeigt mir ihren 10km-Pokal für die 3. Altersklassenzeit.
Geil! Nicht nur private Bestzeit (erster 10er),
auch ein Pokal für drsl geholt!
Für mich ein Deja-Vue, in Bertlich im September
(siehe mein letzter Bericht) hatte ich ja das Glück mit einem Pokal,
den mir übrigens Klaus am Vortag dann gab.
Noch bischen bei der Siegerehrung in der Sonne zusammengesessen..

Also, super Party bei Ingo, super Lauf,
tolle Strecke (See, Wald, ..) alles Klasse!
Und wer noch nie da war: Die Bergwerk-Kaue
(Umkleide) sollte man mal erlebt haben ;-)

Wir sehen uns spätestens nächstes Jahr in Bottrop!

Christian

PS: Wenn Training anständig funktioniert bis
nächsten Spätsommer laufen Ingo und ich dann die 50km :)

PPS: Meine Splits:
(1:59:35 ~= 4:47,00 min/km)
HF_max ca 195-198.
1 4:59 162
2 5:00 168
3 4:58 169
4 4:59 170
5 4:58 169
6 4:56 170
7 4:52 169
8 4:59 169
9 4:54 168
10 5:05 169
11 4:32 170
12 5:01 171
13 4:28 172
14 4:34 174
15 4:41 172
16 4:36 172
17 4:37 172
18 4:44 171
19 4:30 171
20 4:54 177
21 4:38 172
22 4:39 176
23 4:35 178
24 4:43 180
25 4:37 180
1:59:35 4:47 171
(Eher 173, kleines Messproblem;
Max=191, eher 195)
Diskussion:(drslv-Message-ID zuordnen: Login und [Edit])

zurück

Hinweis: um den Bericht in de.rec.sport.laufen.veranstaltungen zu posten, müssen 1. die technischen Voraussetzungen vorhanden sein (Newsserver oder Webdienst, s. Usenet?), 2. der Artikel als reiner Text kopiert werden (Ansicht als Template und Strg-C) und 3. manuell als Artikel vom Newsprogramm abgeschickt werden (Strg-V und SENDEN)


Diese Seite ist zu erreichen unter https://www.drsl.de?bericht=1261
Startseite: https://www.drsl.de